top of page

Wettbewerb: Gewinne Dein bestes minimalistisches Foto als Xpozer-Druck!

Mach mit und reiche Dein bestes minimalistische Foto bei diesem kostenlosen Wettbewerb ein. Gewinnen einen Xpozer Druck in der Größe von 120x80 cm!


Liebe Freundinnen und Freunde,


mögt Ihr nicht nur minimalistische Fotografie anschauen, sondern geht auch selber gerne mit der Kamera raus?




Was ist XPOZER?

Xpozer ist eine Firma aus Holland, die ein einzigartiges System für Wandbilder entwickelt hat.

Ich lasse seit 6 Monaten meine Bilder für alle Ausstellungen nur noch bei XPOZER drucken.



Warum?

Die Drucke sehen aus wie absolute hochwertige Drucke auf Alu-Dibond. Die Farben und Kontraste sind grandios und Bilder sind absolut scharf.

Doch der Clou ist:

Im Gegensatz zu Alu-Dibond sind die Bilder nicht auf eine große, schwere Platte gedruckt, sondern auf eine sehr matte, wasser- und kratzfeste Spezialfolie. Auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen stören keine Reflexionen.



Wenn ich die Bilder gerade nicht brauche, lagert die Folie zusammen gerollt mit einem Aluminium-Gestänge im platzsparenden Karton.


Ich bin vor kurzem mit der Straßenbahn und sechs Drucken zum Ausstellungsort gefahren, und alles war ruckzuck aufgebaut und an der Wand:


Die Folie wird ausgerollt und das Gestänge an den Ecken eingehakt und aufgespannt:

So ein Druck in der Größe von 80x120 cm wiegt ca. 1kg und braucht nur einen Nagel an der Wand und nicht zwei Schrauben wie bei Alu-Dibond.

Gestänge und Drucke kann man einzeln bestellen. Du kannst also Bilder einfach wechseln, ohne jedes mal ein neues Gestänge mit bestellen zu müssen. Das spart Geld und Ressourcen.


Schau Dir Xpozer mal an


Da ich absolut begeistert von dem System bin, bin ich der Einladung von Xpozer gefolgt und nun deren Markenbotschafter.


Und als Markenbotschafter bin ich nun Juror beim aktuellen Fotowettbewerb „Minimalistic“ geworden.




Erster Preis: Dein Gewinnerbild in der Größe von ca. 80x120 cm

Zweiter Preis: Dein Gewinnerbild in der Größe von ca. 60x90 cm

Dritter Preis: Dein Gewinnerbild in der Größe von ca. 40x60 cm


Teilnahmeschluss ist der 31.12.2023.

Alle Bildrechte bleiben bei Euch.


Regeln:

JedeR nur ein Bild.

Bitte nur Fotografien, das heißt:

  • Keine KI-generierten Grafiken.

  • Keine Bildmontagen per Photoshop o.ä.

Alle weiteren Infos findet Ihr auf der Seite von Xpozer .



"Ich möchte gerne mitmachen, aber ich brauche noch etwas Inspiration…"


Dann hilft Dir vielleicht das Interview weiter, dass ich neulich mit Bart von Xpozer geführt habe:


Warum macht dieses Thema so viel Spaß?

Das Tolle an minimalistischer Fotografie ist, dass man sie immer und überall betreiben kann. Man braucht keine teure Technik, keine besonderen Bedingungen. Minimalistische Fotografie geht in der Stadt und in der Natur.

Minimalistische Fotografie schult das Auge für Kompositionen und den Blick für das Wesentliche.



Welche 2 Dinge sind bei diesem Thema am schwierigsten?

Ein gutes minimalistischer Foto besticht durch eine gelungene Bildkomposition und seine Konzentriertheit auf die wesentliche Bildaussage.

Dafür sind folgende Fragen wichtig: Was will ich zeigen? Was lasse ich weg? Und WIE will ich es zeigen? Das ist manchmal schwieriger als es klingt, denn bei der minimalistischen Fotografie kann man weniger Kompromisse eingehen.

Es ist relativ leicht, auf den ersten Blick ansehnliche minimalistische Fotos zu machen: Eine schöne Tür, und ganz viel Mauer darum, fertig. Doch das wird schnell langweilig.

Ein gutes minimalistisches Bild überrascht, weil es ungewöhnliche Ausschnitte und Perspektiven zeigt.


Was hilft einem dabei?

Es hilft, sich mit dem auseinanderzusetzen, was man fotografieren will, und sich Zeit zu nehmen. Probiere verschiedene Positionen und Bildausschnitte aus. Was bietet der Ort an Möglichkeiten? Gibt es etwas im Vordergrund, was Du mit dem Hintergrund kombinieren kannst? Gehe in die Knie, oder halte die Kamera über dem Kopf und schaue was passiert.


Was hast Du für Tipps bezüglich der Bildbearbeitung?

Wenn Du große Kontraste im Bild möchtest, sei vorsichtig mit dem Kontrastregler, nutze besser Luminanzmasken, oder Regler, die nur die Schatten, Mitten und Lichter beeinflussen-das lässt die Fotos natürlicher aussehen.

Profi-Tipp: Belichte das Foto etwas unter, und helle danach nur die Lichter auf.

Wenn Du weiche Kontraste lieber magst, nutze das Nachmittagslicht.


Welche Orte sind gut für minimalistische Fotografie?

Orte, an denen viel Platz sind, und nur wenige Dinge zu sehen sind, sind gut für den Einstieg.

Am einfachsten ist es natürlich am Meer, an einem See oder auf einem Hügel. Dort kannst Du den Himmel nutzen für den sogenannten „negative space“, also große Bildbereiche, auf denen nichts zu sehen sind.

In den Städten eignen sich Plätze mit moderner Architektur, wie zum Beispiel Banken, Museen und so weiter.


Was für eine Ausrüstung empfiehlst Du?

Minimalistische Fotografie lässt sich auch wunderbar mit dem Handy betreiben. Grundsätzlich sind längere Brennweiten einfacher für den Einstieg. Ansonsten nimm die Kamera, mit der Du Dich wohl fühlst.


Was kann man bei der Bildkomposition beachten?

Die Frage ist schwierig zu beantworten, denn eine gute minimalistische Bildkomposition hängt stark vom Motiv ab. Grundsätzlich kann man sich an den klassischen Kompositionsregeln halten. Probiere aber auch mal aus, wie es ist, wenn Du diese Regeln bewusst brichst? Achte auf Formen und Linien. Schau Dir an, wie es Maler wie Kandinsky, Rothko, Mondrian und andere gemacht haben.


Hast Du Tips für die Farbgestaltung?

Folge Deinem persönlichen Geschmack. Manche mögen es lieber pastellig, andere lieben kräftige Farben-so wie ich. Du kannst gut verschiedene Filter auf Deinem Handy oder Deinem Bildbearbeitungsprogramm testen. Mit der Zeit wirst Du „Deinen“ Farbstil entdecken.


Auf welche 3 Dinge achtest Du am ehesten bei der Auswahl der Gewinnerfotos?

  1. Am wichtigsten ist eine klar erkennbare Bildaussage, die mich im besten Fall überrascht. Etwas gewöhnliches auf ungewöhnliche Art zu zeigen oder mit anderen Bildelementen zu kombinieren-das lässt ein Bild aus der Menge herausstechen.

  2. Eine gelungene Bildkomposition, die zum Motiv passt.

  3. Das Foto soll authentisch und natürlich wirken- es soll wirklich fotografiert sein. Bildmontagen mit Photoshop oder per KI generierte Bilder finde ich persönlich eher langweilig.


Jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Fotografieren und bei der Auswahl Deines Lieblingsfotos!

Viel Glück!



Bleib fröhlich, kreativ und gesund!


Dein Guido

 

54 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Коментарі


bottom of page